Der deutsche TV-Markt im Wandel

Author
:
Bartosz Mazur
Publish Date
:
2012-04-25
Publisher
:
Grin Verlag
ISBN
:
9783656177289
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 1,7, Macromedia Fachhochschule der Medien Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Wandel des Fernsehmarktes in Deutschland. Im Vordergrund steht dabei die Analyse ausgewählter Einflussfaktoren,welche die signifikanten Veränderungen mit sich bringen. Der Wandel wird dabei nicht als ein plötzlicher Moment verstanden, sondern als ein permanenter Prozess, der auf einer jahrzehntelangen Entwicklung basiert. Dieser Prozess wird durch diverse Faktoren impliziert, wobei in diesem Zusammenhang die entsprechenden Einflussfaktoren in ein Beziehungsgeflecht einzuordnen sind. Diese nehmen nicht nur Einfluss auf den Markt,sondern auch aufeinander und gestalten die Entwicklung dynamisch und komplex. Der deutsche Fernsehmarkt ist mit rund 37,412 Mio. Fernsehhaushalten einer der größten Fernsehmärkte Europas. Mit einem Gesamtvolumen an Umsatzerlösen aus Gebühren, Werbung und Abonnements von etwa 11.290 Mio. Euro lässt sich das immense ökonomische Potential dieses Medienmarktsegments erkennen. Auch spiegeln ca. 1.030 gemessene und im Durchschnitt 73 empfangbare Sender (Stand: 2010) eine ernorme publizistische Vielfalt wieder. Mit seinem im internationalen Vergleich größten free-to-air Angebot und einer nahezu gesamten Abdeckung der Bevölkerung nimmt das Fernsehen eine Leitmedium-Position ein. Der Markt jedoch befindet sich im Wandel. So dramatisch das aus wirtschaftlicher Sicht auch klingen mag. Für das traditionsreiche Medium „Fernsehen" ist es ein völlig natürlicher Vorgang. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Analyse ausgewählter Einflussfaktoren, die für den Wandel des deutschen Fernsehmarktes verantwortlich sind. Dabei soll der Leser für den Wandel und die daraus resultierenden Konsequenzen sensibilisiert werden. Auf dieser Grundlage sollen Voraussagen ermöglicht werden, um neue Strategien für die Akteure der Fernsehlandschaft zu entwickeln. Ich werde mich dabei auf einige wenige Einflussfaktoren konzentrieren. Dabei handelt es sich um technologische, psychologische und soziodemografische Einflüsse. Im Fokus der Analyse stehen die Akteure der jeweiligen Stufen der Wertschöpfungskette des TV-Marktes.
Read Now
Sorry, You have to Create a FREE ACCOUNT to continue Read or Download this Book Create My Account

Der deutsche TV-Markt im Wandel

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 1,7, Macromedia Fachhochschule der Medien Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Wandel des Fernsehmarktes in Deutschland. Im Vordergrund steht dabei die Analyse ausgewählter Einflussfaktoren,welche die signifikanten Veränderungen mit sich bringen. Der Wandel wird dabei nicht als ein plötzlicher Moment verstanden, sondern als ein permanenter Prozess, der auf einer jahrzehntelangen Entwicklung basiert. Dieser Prozess wird durch diverse Faktoren impliziert, wobei in diesem Zusammenhang die entsprechenden Einflussfaktoren in ein Beziehungsgeflecht einzuordnen sind. Diese nehmen nicht nur Einfluss auf den Markt,sondern auch aufeinander und gestalten die Entwicklung dynamisch und komplex. Der deutsche Fernsehmarkt ist mit rund 37,412 Mio. Fernsehhaushalten einer der größten Fernsehmärkte Europas. Mit einem Gesamtvolumen an Umsatzerlösen aus Gebühren, Werbung und Abonnements von etwa 11.290 Mio. Euro lässt sich das immense ökonomische Potential dieses Medienmarktsegments erkennen. Auch spiegeln ca. 1.030 gemessene und im Durchschnitt 73 empfangbare Sender (Stand: 2010) eine ernorme publizistische Vielfalt wieder. Mit seinem im internationalen Vergleich größten free-to-air Angebot und einer nahezu gesamten Abdeckung der Bevölkerung nimmt das Fernsehen eine Leitmedium-Position ein. Der Markt jedoch befindet sich im Wandel. So dramatisch das aus wirtschaftlicher Sicht auch klingen mag. Für das traditionsreiche Medium „Fernsehen" ist es ein völlig natürlicher Vorgang. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Analyse ausgewählter Einflussfaktoren, die für den Wandel des deutschen Fernsehmarktes verantwortlich sind. Dabei soll der Leser für den Wandel und die daraus resultierenden Konsequenzen sensibilisiert werden. Auf dieser Grundlage sollen Voraussagen ermöglicht werden, um neue Strategien für die Akteure der Fernsehlandschaft zu entwickeln. Ich werde mich dabei auf einige wenige Einflussfaktoren konzentrieren. Dabei handelt es sich um technologische, psychologische und soziodemografische Einflüsse. Im Fokus der Analyse stehen die Akteure der jeweiligen Stufen der Wertschöpfungskette des TV-Marktes.